Homepage-Sicherheit

 

Zur Zeit online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

E-Mail-Knigge

E-Mails richtig schreiben

Im heutigen Geschäftsalltag wie auch auf privater Ebene werden immer weniger Briefe geschrieben, dafür nimmt die Kommunikation per E-Mail immer mehr zu. Viele wissen es noch nicht: Der Stil einer E-Mail kann viel über den Verfasser verraten. Um so unverständlicher ist die Tatsache, dass die Schreibweise von E-Mails besonders nicht zu den Stärken vieler E-Mail-Schreiber zählen. Was man da so täglich über den E-Mail-Nachrichtenkanal erhält, ist einfach unglaublich. Nicht nur, dass die Inhalte der Mailtexte Grammatik und Rechtschreibfehlern überfüllt sind, auch die Inhalte der Betreffzeilen, die Anreden und speziell die Grußformeln am Ende einer E-Mail verstoßen massiv gegen die Grundregeln der E-Mail-Kommunikation, teilweise fehlen sie ganz.

Egal welche Gründe der eine oder andere hat, gegen allgemeine Regeln im Briefverkehr zu verstoßen, die Grundregeln im Schreiben von E-Mail-Nachrichten sollte doch jeder einhalten.

Es geht hier nicht um den Inhalt von E-Mail-Nachrichten, sondern mit welcher Grußformel man eine berufliche E-Mail beenden soll, damit ein falscher Eindruck beim Empfänger erst gar nicht entsteht.

Hier die wichtigsten Grußformeln für geschäftliche E-Mails:

Neben der richtigen Anrede ist auch die Grußformel am Ende der E-Mail wichtig. Geläufig sind "Mit freundlichen Grüßen", "Liebe Grüße", "Gruß" oder "Hochachtungsvoll". Jede für sich kann eine Botschaft vermitteln. Generell gilt, dass Grußformeln laut DIN 5008 immer durch eine Leerzeile vom Text abgegrenzt werden sollen.

 Um zu verhindern, dass die Grußformel beim Empfänger einen falschen Eindruck erweckt, hier eine Auflistung der häufigsten Grußformeln und ihre Wirkung bzw. Bedeutung (Quelle: karrierebibel.de  channelpartner.de )

Grußformel

Wirkung/Bedeutung

Alternative

Mit freundlichen Grüßen

Standard, unpersönlich, jedoch nie verkehrt

Freundlicher: „Beste Grüße“, „Schöne Grüße“, „Herzliche Grüße“

Liebe Grüße

Sehr persönlich, für enge Freunde und Bekannte vorbehalten

Im Geschäftsleben nicht angebracht

 

Liebe Grüße aus Berlin

Falsches Signal, es bedeutet: Ich bin der Mittelpunkt, du bist im Nirgendwo

„Liebe Grüße nach Erfurt“

Gruß

Sehr beliebt wegen der Kürze, kann aber zu Missverständnissen führen, da es oft bei Streitigkeiten benutzt wird.

 

Herzlichst

Superlative sind im Geschäftsalltag zuviel des Guten, denn jeder weiß, dass da sowieso nicht stimmt

 

Hochachtungsvoll

Veraltet, distanziert, wird oft auch ironisch verwendet für Leute, die man nicht leiden kann