Homepage-Sicherheit

 

Abi67-Logo

Nur für alle ehemalige Abiturienten des Jahrganges 1963-1967 der EOS "Hermann Pistor" Sonneberg.
Bitte zuerst anmelden!

Zur Zeit online

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Dateiversionsverlauf als Datensicherung

In Windows 10 kann der Dateiversionsverlauf wunderbar zur Datensicherung verwedent werden. Da wird kein teures und kompliziertes Backupprogramm gebraucht. Dadurch können im Bedarfsfall ältere Versionen von Dateien wiederhergestellt werden, falls diese etwa aus Versehen überschrieben wurden oder eine alte Version noch mal gebraucht wird.

Ich zeige in dieser Anleitung wie der Dateiversionsverlauf in Windows 10 zur Sicherung von Dateien genutzt wird.

Windows 10: Dateiversionsverlauf auf eine zweite Festplatte

Als Erstes muss erst mal der Dateiversionsverlauf in Windows 10 aktiviert werden. Am besten benutzen du dazu eine zweite Festplatte.

Achtung: Eine zusätzliche Partition auf der Festplatte, auf der auch Windows liegt, funktioniert da nicht!

Du kannst eine externe Festplatte nutzen, die per USB-Kabel am PC angeschlossen wird. Das stellt auch für Anfaänger überhaupt kein Problem dar. Aber auch eine zweite, intern vorhandene Festplatte funktioniert für diesen Zweck prima.

Dateiversionsverlauf aktivieren

So wird der Dateiversionsverlauf unter Windows 10 aktiviert, Grundlage ist erst mal, dass Windows 10 die zweite Festplatte erkennt und dass sie funktioniert.

  • Drücke die Tastenkombination Windows + I, um die Einstellungen zu öffnen.
  • Wähle die Schaltfläche Update und Sicherung aus.

Dateiversionsverlauf Bild 1

  • Klicke im linken Bereich auf „Sicherung“
  • Klicke dann auf das große Plus-Symbol „Laufwerk hinzufügen“ – anschließend wird eine zweite Festplatte gesucht.
  • Wähle links die gewünschte Festplatte aus, aus welche die Dateien gesichert werden sollen.
  • Der Schalter [1] steht automatisch auf „Ein“, hier kann der Dateiversionsverlauf auch deaktiviert werden

Dateiversionsverlauf 3

  • Unter „Weitere Optionen“ [2] lassen sich die Ordner auswählen, die gesichert werden sollen:

Dateiversionsverlauf 4
o [1] Zeitpunkt der Sicherung
o [2] hier lässt sich einstellen, wann alte Dateien wieder gelöscht werden sollen. Standardmäßig speichert Windows 10 jede Stunde und löscht auch keine alten Sicherungen. Das bedeutet, dass unter Umständen irgendwann die Festplatte voll wird. Du kannst aber auch andere Werte eintragen, etwa, dass Windows die Sicherungen nur 3 Monate behält oder 1 Jahr lang.
o [3] Die hier angezeigten Ordner werden gesichert. Mit Klick auf einen Eintrag lassen sich Ordner entfernen die nicht mit gesichert werden sollen.

Dateiversionsverlauf 5

  • Weiter unten im Fenster kannst du auch eigenene Ordner hinzufügen, die gesichert werden sollen.

Dateiversionsverlauf 6

  • Du kannst auch Ordner aus der Liste enrfernen. Scrolle ans Ende des Fensters. Dort wähle ein anderes Laufwerk für die Sicherung der Dateiversionsverläufe angeben.
  • Klicke oben im Fenster auf „Jetzt sichern“ [4] um die Sicherung sofort zu starten


Info: Windows 10 speichert den Dateiversionsverlauf auf dem ausgewählten Laufwerk im Ordner FileHistory.

Daten Wiederherstellen

Im gleichen Dialog wie die Aktivierung des Dateiversionsverlaufes kannst du auch bestimmte Dateien im Bedarfsfall wiederherstellen.
In den Sicherungsoptionen ganz unten im Fenster findest Du den Link „Dateien von einer aktuellen Sicherung wiederherstellen“. Darauf musst du klicken.

Dateiversionsverlauf 7

Klicke dann auf "Dateiversionsverlauf":

Dateiversionsverlauf

Danach musst du auf "Persönliche Daten wiederherstellen" klicken:

Dateiversionsverlauf 9

Dateiversionsverlauf nach Verbindungsproblemen neu starten

Windows 10 erstellt von Ihren Dateien auf Wunsch einen Versionsverlauf und bietet auf diese Weise ein gutes Backup Ihrer Daten. Die Funktion gibt es bereits seit Windows 7. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Verbindungsproblemen lösen.

Zu den häufigsten Problemen beim Dateiversionsverlauf zählt die folgende Fehlermeldung: „Die Verbindung zum Dateiversionsverlauf-Laufwerk war zu lange getrennt. Schließen Sie das Laufwerk erneut an“.

Nach Erfahrungen aus der Praxis taucht diese Meldung allerdings auch auf, wenn das Sicherungslaufwerk, etwa eine externe USB-Festplatte, gar nicht getrennt war. Oder es handelt sich um ein Netzlaufwerk, das zwischenzeitlich getrennt, aber schon längst wieder verbunden ist.

Als zuverlässigste Lösung hat sich das neue Anlegen der Dateiversionsverlaufssicherung erwiesen. Dazu musst du einmal die Sicherung beenden und danach wieder einschalten. Achtung: Für Windows geht dabei der Zugriff auf die bereits gesicherten Daten scheinbar verloren. Sollten Sie genau nach dem Moment des Ausschaltens ein Backup benötigen, musst du dieses mit dem Windows-Explorer manuell holen. Wechsle in diesem Fall mit dem Explorer auf dein Sicherungslaufwerk, und öffne die Ordner und Dateien unter „FileHistory\<dein Benutzername>\<PC-Name>\Data“, z.B.  M:\FileHistory\ich\DESKTOP-XXI93NT.

Dateiversionsverlauf beenden und neu starten:

  • Klicke auf „Windows-Symbol –› Einstellungen –› Update und Sicherheit –› Sicherung
  • dort unter „Meine Dateien automatisch sichern“ auf „Weitere Optionen“.
  • Gehe auf der Seite nach unten bis zu „Auf einem anderen Laufwerk sichern
  • Wählen darunter „Laufwerk nicht mehr verwenden“.

DVV

Den Dateiversionsverlauf neu starten:

  • Gehe über den Zurück-Pfeil ganz oben links im Fenster eine Seite in den Einstellungen zurück. Du befindest dich dann wieder bei „Sicherung“.
  • Starte dort die Dateiversionsverlaufsicherung über „Laufwerk hinzufügen“.
  • Wähle nun dasselbe Laufwerk wie schon zuvor.

Windows erstellt eine neue Sicherung deiner Daten. Je nach Datenmenge kann das einige Zeit dauern.